0699 190 39 196 lothar@beevienna.at

Varroa-Monitoring

Ich habe da noch etwas Aufholbedarf im Monitoring. Wärmebehandlung wurde mit den Wirtschaftsvölkern gemacht, ohne die aktuelle genaue Milbenzahl zu kennen. Das möchte ich besser machen; und heute gibt’s für alle Völker Varroaeinschübe mit Küchentuch und Öl, damit die Ameisen nicht die abgefallenen Milben wegtragen. In drei Tagen, am Mittwoch, gibt es dann für jedes Volk die Varroawerte, bei den wärmebehandelten Wirtschaftsvölkern müssten viele abfallen, weil sie ja durch die Wärme getötet wurden.

Einfütterung Teil 1 und Varroa Behandlung

Ich hatte noch Futterteig übrig, in 2,5kg Paketen, und einige Honigwaben, die zum Teil voll waren, da habe ich deas Gewicht geschätzt. Die wärmebehandelten Völker Zonks, Zulus und Blues wurden mit Bienenwohl gegen Varroa behandelt, ebenso die Reds und die Galliers (die wurden nicht wärmebehandelt, da Ableger; Galliers hatten wegen neuer Königin nur wenig Brut, daher Bienenwohl). Heute Abend noch Diagnoseschieber mit Speisöl und Küchtentücher.

Oorts: 2 kg Honig, 5 kg Zuckerteig
Zonks: 2 kg Honig, 5 kg Zuckerteig, Bienenwohl (Varroa)
Merlins: 1,5 kg Honig, 5 kg Zuckerteig
Gallier: 7,5 kg Zuckerteig, Königin gesehen, Brut, keine Eier auf schnellen Blick gesehen, aber auch nicht danach gesucht, Bienenwohl (Varroa)
Zulus: 7,5 kg Zuckerteig, bauen viel und gut, Eier, jede Menge, Brut, Königin gesehen, Bienenwohl (Varroa)
Blues: 7,5 kg Zuckerteig, Bienenwohl (Varroa)
Reds: 7,5 kg Zuckerteig, Bienenwohl (Varroa)
Rosen: 7,5 kg Zuckerteig, Eier!
Orangen: 7,5 kg Zuckerteig

Plan: Weitere Einfütterung Ende August

Fütterung

Bei den Rosen nachgeschaut. Weiselzelle offen, Königin offenbar gebildet und unterwegs. Nicht viele Bienen, alles geschlüpft, und alles Futter gegessen. Nachgefüttert mit Flüssigkfutter, das war dringend notwendig, ca. 3 kg.

Ableger neu gebildet

Wabe mit 3 Weiselzellen von Galliers, eine weitere Waben mit verdeckelter Brut, eine mit leer-Honig-Zellen, eine Futterwabe, zusätzlich Bienen von zwei Waben, damit die Am-Selben-Stand-Ablegerbildung funktioniert. Flugloch auf 2 Löcher eingegrenzt, 2l Flüssigfutter in Futterzarge. Mit Bienenwohl behandelt. Denkfehler, es war ja auch verdeckelte Brut drin, ich dachte: Bienen zuschütten bedeutet, auch keine verdeckelte Brut. Kurze Recherche: Bienenwohl wirkt nicht in verdeckelte Brut, aber auch nicht negativ offenbar.

Am 14. Juli nachschauen, Königin zeichnen.

Aufgelöst

Der Ableger hat nicht funktioniert. Das angehende „Volk der Rosen“ wurde eindeutig drohnenbrütig (Buckeldeckel, mehrere Eier pro Zelle), habe es abgestoßen, aufgelöst. Bienen lungern nun viel bei den angrenzenden Orangen herum.

Brut wird verdeckelt

Wollte die Königin zeichnen, keine gefunden. Brut wird verdeckelt, bei den Rosen sieht es ein bisschen nach Drohnenbrut aus, aber eigentlich auch wieder nicht. Wird schon werden mit den beiden. Jetzt sollen sie mal machen.