0699 190 39 196 lothar@beevienna.at

Misserfolg

… ist, wenn nur 1 Volk über den Winter kommt. Bei den anderen hat etwas nicht funktioniert, es war schon im Dezember sichtbar, dass irgend etwas mit den Winterbienen nicht funktioniert hat – obwohl wir alles bedacht haben. Nun ja. Von zwei Imkern haben wir wieder für 2017 Völker bekommen: 3 aus Bockfließ, und 2 aus Bruckneudorf.

Winterveruste 2016-2017

Die waren groß. Nur ein Volk ist über den Winter gekommen. Die „Orangen“. Jenes Volk, bei der die Sicherung in der Kabeltrommel bei der Varroa-Behandlung ausgefallen ist. Im Dezember bei der Winterbehandlung waren die meisten Völker bereits leer. Es dürfte etwas nicht mit den Winterbienen funktioniert haben. Die Zulus und Oorts sind dann erst im Februar „verschwunden“, ohne viele tote Bienen. Vermutlich Varroa. Nachdem wir alles so gemacht haben, wie man es machen soll, ist der Verlust groß und nicht erklärbar. Das Varroa-Monitoring könnte man noch verbessern, aber die Behandlungen haben wir gemacht.

Sicherung ausgefallen

Bei der Varroabehandlung heute bei drei Völkern (Orangen, Reds, Blues) ist heute nach 10 Minuten unbemerkt die Sicherung in meinem Verlängerungskabel zum Varroa Controller ausgefallen; ein einhalb Stunden keine Heizung, dann wieder eingeschaltet und 2:09 Rest nachgeheizt. Bin gespannt, ob das negative Hauswirkungen hat. Eher in der Nähe bleiben, wäre vermutlich zu empfehlen, während einer Wärmebehandlung.

Nicht reinschauen

Jetzt weiß ich, warum es „nicht reinschauen“ heißt bei der Ablegerbildung. Ich habe nämlich reingeschaut und dabei bei der angelegten Weiselzelle eine Öffnung gemacht, denn: sie war zwischen zwei brutwaben und durch das Auseinanderziehen ist ein Stückerl von der Wand auf der einen geblieben, während der Rest der Zelle mit angehender Königin auf der anderen war. Ein Bologeintrag also für die Kategorie „Misserfolge“. Also: Finger weg von Ablegern, auf jeden Fall, bis die Königin geschlüpft ist – ist ja auch logisch. Ich wolle es einfach wissen, ob es Weisezellen gibt, und habe nicht daran gedacht, dass man sie auseinander reissen könnte. Ich habe auch das kleine Stückerl auf der einen Brutwabe gesehen, das dann auf der anderen gefehlt hat.

In vier Tagen müsste die Königin schlüpfen.

3 Tage Ei, 6 Tage Made – da müsste theoretisch die zweite sichtbare Weiselzelle in zwei Tagen zugemacht werden. Komisch, dass sie nur 2 gemacht haben.

Jetzt gibt es drei Möglichkeiten:

1) Die Weiselzelle ist wieder zu, wenn man die Brutwaben wieder aneinander schiebt, und nichts ist passiert.
2) Die zweite Weiselzelle, die zu sehen war, wird geschlossen, hier habe ich noch eine Made gesehen, sie war nicht geschlossen; kleiner insgesamt
3) Nichts wirds – und sie werden keine Königin kriegen, der Ableger muss aufgelöst werden.

In jedem Fall, blöd, aber lehrreich. Ich glaube, sie werden das schaffen.