0699 190 39 196 lothar@beevienna.at

Pots: haben 4 Flächen mit verdeckelten Brut, keine Eier sichtbar, aber zwei Rähmchen mit Weiselzellen. Vermutung: Königin vor kurzem gestorben, sie ziehen sich eine nach. Eine Weiselzelle ist offen (geschlüpft), eine Königin müsste also jetzt da sein. Frage: wird diese Königin (wann) befruchtet von Drohnen? Wird das Volk daher überleben?

Merlins: Drohnenbrütig. Auf zwei Flächen. Zwei große Futterwaben.

Galliers: Brummt, Königin gesehen, Brut. Eier. Alles da.

Also: erste Durchsicht zeigt zwei problematische Völker. Konsequenz: Eine Wabe mit Weiselzellen umgehängt von Pots zu Merlins, damit auch sie die Möglichkeit haben, eine Königin zu kriegen. Befürchtung: Sie wird wegen der drohnenbrütigen Arbeiterinnen getötet, da Duftstoffe diese als Königin kennzeichnen (angeblich). Zweite Befürchtung: keine Drohnen zur Befruchtung vorhanden bzw. zu früh im Jahr, bzw. Temperaturen zu gering. Mangelndes Wissen hier in dieser Thematik, um Pots und Merlins adäquat zu bearbeiten. Drohnenbrütig sollte man eigentlich auflösen.

Galliers: Haben eine große Futterwabe von den Merlins erhalten, damit die auf der sicheren Seite sind, alle Jumbo Rähmchen sind besetzt, viele Bienen, hier geht die Post ab, Honigraum aufsetzen sobald (Kirschblüte) Nektar fließt.