0699 190 39 196 lothar@beevienna.at
Stadtimkerei im Schwarzenberggarten

Frisch, froh, und ganz schön wild. Unsere Bienen sammeln Nektar und Pollen in den ausgedehnten Gärten rund um das Wiener Belvedere, den Schwarzenbergpark und den Botanischen Garten.

Hier geht es geradewegs zu unserem Bienenpodcast.

Informationen für junge und erfahrene Imkerinnen, und all jene, die es werden wollen. Gespräche mit Profis – über den Jahreslauf, die Bienen selbst und ihre wunderbare Art, zusammen das zu machen, was uns allen schmeckt – Honig.

Honigernte 2019

Wir haben geerntet. Der Blütenhonig aus diesem Jahr ist ab sofort zu kaufen. Traumhafter Geschmack. Honig aus dem Schwarzenberggarten, dem Belvedere, dem Botanischen Garten, den umliegenden Dachgärten.

Bestellungen bitte per Mail an ingrid@beevienna.at oder Tel. +43 664 8294414 (Ingrid Rachbauer), 1kg 18 Euro, 1/2 kg 10 Euro, 400g 8 Euro, 250g 6 Euro

Aviso: Honigernte 2019

Derzeit läuft die Bruteinengung. Die Königin legt hier nur noch auf zwei Waben Eier, damit sich die Varroa-Milbe dorthin bewegt. Diese beiden Waben werden dann – mit den Varroa-Milben eingeschmolzen, Wachs bleibt über und die Varroa-Milbe ist auf „biomechanischem Weg“ reduziert, was wichtig ist für die Gesundheit der Völker.

In der zweiten Juliwoche ernten wir dann den Honig dieser Saison. Er wird ausgezeichnet, das zeigen erste Tests, und viel, das zeigt die Anzahl der Honigräume auf den Beuten.

Frühjahrskontrolle

Frühjahrskontrolle

Alle 8 Völker sind gut über den Winter gekommen.

Status

Volk 9 rappelvoll, nicht weiter aufgemacht HR rauf mit Absperrgitter

2018

Das war der Sommer 2018

Abgeschleudert. Aus 5 Völkern, die Honigräume angenommen haben, 8 Flachzargen geerntet, das sind 2 Behälter zu je 30 kg, also in Summe 60 kg.

3 Völker haben keine Honigräume ausgebaut, waren aber unten im Brutraum OK, ein Volk war sehr schwach, das haben wir aufgelöst. Wir gehen also mit 8 Völkern in die Sommerpause.

Der Honig ist voll, groß, umfassend. Der beste, den wir je hatten. Keine große Menge, aber großartig. 60 kg, da sollte jeder doch ein Glas davon bekommen können.

Schwarmgallier

1 Honigraum zu 2/3. Absperrgitter. Volk kann bleiben.

Es wird gearbeitet

Es wird gearbeitet

Drei Völker haben bereits den zweiten Honigraum in Arbeit, fünf Völker den ersten, und ein Volk ist recht klein, sie lagern Honig unten ein. Das Bild zeigt die Situation am Bienenstand Anfang Juni. Bis zur Sommersonnenwende und zwei Wochen danach wird noch Honig produziert, dann werden wir in diesem Jahr die Bienen auf Mittelwände abkehren, was einen völlig neuen Wabensitz bewirken wird. Das entstehende Wachs ist rückstandsfrei, wird durch Wachs Hödl in neue Mittelwände umgearbeitet und dann im kommenden Jahr verwendet. Die Theorie dahinter besprechen wir in der Juni-Folge der Bienengespräche.

Exzellente Überwinterung

Exzellente Überwinterung

Alle 9 Völker sind über den Winter gekommen. In den Bienenstöcken brummt es. Die Bienen sind bereit und warten auf die ersten Blüten. Inzwischen öffnen wir unsere Honigreserven: Cremehonig gibt es für unzählige Honigbrote.

FAQ

Warum sind manche Bienenstöcke höher?

Die Bienenkisten werden nach oben hin erweitert. Denn oben lagern die Bienen den Honig. Diese Kistenteile werden „Honigräume“ genannt. Wo keine drauf sein, das sind Ableger, da ist auch Wenig Flugbetrieb, diese Völker bauen sich erst auf.

Ist das nicht fies, den Bienen den Honig wegzunehmen?

Sie bekommen dafür Zucker. Um im Winter Wärme erzeugen zu können, brauchen sie Kohlenhydrate.  Ob das Zucker ist, oder Honig, ist ihnen egal. Hauptsache Kohlenhydrate. Sie können aber „nur“ Honig herstellen. Wir können daher Honig gegen Zucker tauschen.

Kann auch Zucker in den Honig geraten?

Nein. Das wird strikt getrennt. Überschüssiger Zuckervorrat wird vor der Honigsaison entfernt, in die Honigräume wird von den Bienen nur frischer Honig eingelagert.

Üppiger Flugverkehr

Nach trüben, regnerischen Tagen. Sonnig/bewölkt, nur 14 Grad.

Durchsicht der Völker, Drohnenbrut schneiden, erweitern.

Infoschild Imkerei

Heute montiert auf Kinderaugenhöhe. Von Natur im Bild, Kosten incl. Zustellung 240€.


Zwei Tage mit warmem Wetter. Den Bienen geht es gut, Montag Abend kommen die Völker aus Bruckneusiedl.

Orangen

2 Futterwaben je 1-2/4, Schied, 3 ziemlich verdeckelte Brutwaben in Varroa Controller, 2 Brutwaben frisch (weiße Nadeln) in 2 Wochen, darauf war Königin, weiß mit Lack gezeichnet; 1 Randwabe Pollen, leer.

Honigraum etwas schwerer schon; allerdings kalt und nass war es die letzte Woche.

Und jetzt gibt es noch einmal einen neuen Standplatz

… weil im oberen Teil des Schwarzenbergparks ein Gastgarten kommen wird. Und so ganz nahe dran möchten wir dann doch nicht mit den Bienen sein, obwohl es nicht die Bienen sind, die in die Limo fliegen, sondern die Wespen. Deshalb wandern wir ein Stückchen runter an die Mauer. Dort befindet sich jetzt unser eines aktives Volk – „die Orangen“ – weil sie in der orangen Kiste wohnen.

Fragen und Antworten

Warum sind so viele Zweige vor dem Bienenstock?

Wir haben die Bienen hierher umgesiedelt. Sie würden wieder an ihren alten Platz zurückfliegen, wo aber ihr Bienenstock nicht mehr steht. Deshalb haben sie viele Zweige vor ihren Eingang bekommen. Sie müssen kompliziert herauskraxeln und spüren, dass da etwas nicht stimmt. Sie machen einen „Reset“ ihrer Orientierung und lernen die neue Umgebung Schritt für Schritt (soweit man das bei Bienen sagen kann) neu kennen. Sie fliegen sich neu ein.

Hintergrund dazu ist dieser Thread im Forum Bienenaktuell.

Neuer Standplatz fertig

Heute montiert auf Kinderaugenhöhe. Von Natur im Bild, Kosten incl. Zustellung 240€.


Zwei Tage mit warmem Wetter. Den Bienen geht es gut, Montag Abend kommen die Völker aus Bruckneusiedl.

Erste Pollenhöschen

Das Volk der „Orangen“ fliegt schon mit ersten gelben Pollenhöschen. Ein Spaziergang in den angrenzenden Botanischen Garten zeigt die Quelle: Die Bienen fliegen auf die Winterlinge, die dort blühen. Und sie sie sind auch auf den kleinen gutriechenden Blüten des „gutriechenden Schneeballs“ zu finden.

Vorm Frühling

Heute montiert auf Kinderaugenhöhe. Von Natur im Bild, Kosten incl. Zustellung 240€.


Zwei Tage mit warmem Wetter. Den Bienen geht es gut, Montag Abend kommen die Völker aus Bruckneusiedl.

Honig

Das Volk der „Orangen“ fliegt schon mit ersten gelben Pollenhöschen. Ein Spaziergang in den angrenzenden Botanischen Garten zeigt die Quelle: Die Bienen fliegen auf die Winterlinge, die dort blühen. Und sie sie sind auch auf den kleinen gutriechenden Blüten des „gutriechenden Schneeballs“ zu finden.

Herbstdurchsicht

Allen 8 Völkern geht es gut. Futter haben sie genug eingelagert. Winterbienen sollten schon geschlüpft sein. Ab jetzt kehrt Ruhe ein, außer es gibt noch irgendetwas Spektakuläres im Belvedere oder Botanischen Garten zu finden. Flugbetrieb ist ja noch genug bei diesen Temperaturen.

Und Honig gibt es auch noch. Es war ein gutes Honigjahr.

Honigverkauf ab Oktober

Nicht mehr am Bienenstand, dort ist es jetzt schon zu kalt, sondern am besten telefonisch – wir bringen den Honig gerne auch vorbei, wenn es in der Gegend ist. tel. 0699 190 39 196 (Lothar)

1 kg … 17€

1/2 kg … 9€

1/4 kg … 5€

Tolle Sommerhonigernte

Allen 8 Völkern geht es gut. Futter haben sie genug eingelagert. Winterbienen sollten schon geschlüpft sein. Ab jetzt kehrt Ruhe ein, außer es gibt noch irgendetwas Spektakuläres im Belvedere oder Botanischen Garten zu finden. Flugbetrieb ist ja noch genug bei diesen Temperaturen.

Und Honig gibt es auch noch. Es war ein gutes Honigjahr.

Vorschau auf Sommerernte

Nicht mehr am Bienenstand, dort ist es jetzt schon zu kalt, sondern am besten telefonisch – wir bringen den Honig gerne auch vorbei, wenn es in der Gegend ist. tel. 0699 190 39 196 (Lothar)

1 kg … 17€

1/2 kg … 9€

1/4 kg … 5€

Frühlingsernte 2016

Der erste Teil der Ernte hat 38,54 kg Honig für den Verkauf gebracht, 8 kg für den Eigenbedarf. Zwei Drittel des Verkaufsanteils ist bereits verkauft – es gibt noch genügend Gläser, die jeden Samstag von 10 bis 12 im Schwarzenberggarten zu kaufen sind. Entweder mit Schlüssel in den Park, oder einfach anrufen: 0699 190 39 196 (Lothar) – wir öffnen das Tor.

Honig

Der erste Teil der Ernte hat 38,54 kg Honig für den Verkauf gebracht, 8 kg für den Eigenbedarf. Zwei Drittel des Verkaufsanteils ist bereits verkauft – es gibt noch genügend Gläser, die jeden Samstag von 10 bis 12 im Schwarzenberggarten zu kaufen sind. Entweder mit Schlüssel in den Park, oder einfach anrufen: 0699 190 39 196 (Lothar) – wir öffnen das Tor.

Akazie blüht


Akazie/Robinie blüht und die Bienchen summen. Der Schwarm hat sich super eingelebt: Die Königin der Oorts legt Eier, Mittelwändw werden fleißig ausgebaut. Honig gibt’s ab Anfang Juni.

Schwarm gefangen


Akazie/Robinie blüht und die Bienchen summen. Der Schwarm hat sich super eingelebt: Die Königin der Oorts legt Eier, Mittelwändw werden fleißig ausgebaut. Honig gibt’s ab Anfang Juni.

Ableger fliegen schon mehr

Nach sechs Tagen sind nun schon einige Bienen bei den neuen Ablegern (Orangen, Rosen) zu sehen, die ein- und ausfliegen und Pollen eintragen. 4 Fluglöcher sind offen. Am wenigsten noch bei den Merlins 2 von vor 5 Tagen.

Flugwetter

 

Frühling in vollem Flug

Nach sechs Tagen sind nun schon einige Bienen bei den neuen Ablegern (Orangen, Rosen) zu sehen, die ein- und ausfliegen und Pollen eintragen. 4 Fluglöcher sind offen. Am wenigsten noch bei den Merlins 2 von vor 5 Tagen.

3 Beuten neu gestrichen

 

Frühling kommt

DSCN0979
Foto: Leo Rachbauer

Frühling läßt sein blaues Band
Wieder flattern durch die Lüfte;
Süße, wohlbekannte Düfte
Streifen ahnungsvoll das Land.
Veilchen träumen schon,
Wollen balde kommen.
– Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist’s!
Dich hab ich vernommen!

Eduard Mörike (1804 – 1875)

3 Reservebeuten

Heute ist mit der Ankunft von drei Reservebeuten, Extrarähmchen und Bienenwachs der Frühlingsbetrieb losgegangen. Die Bienen sind wegen der Temperaturen um 6 Grad noch nicht unterwegs, aber es wird nicht lange dauern.

Rundgang am Bienenstand

DSCN0979
Foto: Leo Rachbauer

Frühling läßt sein blaues Band
Wieder flattern durch die Lüfte;
Süße, wohlbekannte Düfte
Streifen ahnungsvoll das Land.
Veilchen träumen schon,
Wollen balde kommen.
– Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist’s!
Dich hab ich vernommen!

Eduard Mörike (1804 – 1875)

Bienenflug im Jänner

Heute ist mit der Ankunft von drei Reservebeuten, Extrarähmchen und Bienenwachs der Frühlingsbetrieb losgegangen. Die Bienen sind wegen der Temperaturen um 6 Grad noch nicht unterwegs, aber es wird nicht lange dauern.

Erfolgreicher Königinnentausch

Der erste Teil der Ernte hat 38,54 kg Honig für den Verkauf gebracht, 8 kg für den Eigenbedarf. Zwei Drittel des Verkaufsanteils ist bereits verkauft – es gibt noch genügend Gläser, die jeden Samstag von 10 bis 12 im Schwarzenberggarten zu kaufen sind. Entweder mit Schlüssel in den Park, oder einfach anrufen: 0699 190 39 196 (Lothar) – wir öffnen das Tor.

Wir verkauften

Heute ist mit der Ankunft von drei Reservebeuten, Extrarähmchen und Bienenwachs der Frühlingsbetrieb losgegangen. Die Bienen sind wegen der Temperaturen um 6 Grad noch nicht unterwegs, aber es wird nicht lange dauern.

Wir empfehlen

Limonade. Ein großes Glas mit kaltem Wasser. Saft einer halben Limette oder Zitrone. Und zwei Teelöffel mit Honig aus den Gärten des Belvederes. So serviert sind die vielen wilden Anteile des Honigs bestens zu schmecken, frisch und kalt durch die anderen Zutaten. Ein Blatt Minze vielleicht noch drauf. Das Getränk für heiße Tage.

Beste Stimmung in den Völkern

Das sieht alles sehr gut aus. Warmes Wetter, gute Laune an allen 7 Bienenvölkern. Jetzt wird ein bisschen überschüssiges Futter verteilt, und die Völker beginnen, gleich oder ähnlich stark zu werden. Ziel: Zulus und Zonks auf drei Halbzargen überwintern, alle andern in ihrer Jumbo Zarge. Varroa Controller steht bereit, da warten wir aber noch, bis die Temperaturen unter 28° sind am Abend, damit die Bienenwohl Behandlung funktioniert.