Frisch, froh, und ganz schön wild. Unsere Bienen sammeln Nektar und Pollen in den ausgedehnten Gärten rund um das Wiener Belvedere, den Schwarzenbergpark und den Botanischen Garten.

BeeVienna – Honig vom Belvedere

Hier geht es geradewegs zu unserem Bienenpodcast.

Informationen für junge und erfahrene Imkerinnen, und all jene, die es werden wollen. Gespräche mit Profis – über den Jahreslauf, die Bienen selbst und ihre wunderbare Art, zusammen das zu machen, was uns allen schmeckt – Honig.

Herbstdurchsicht

Allen 8 Völkern geht es gut. Futter haben sie genug eingelagert. Winterbienen sollten schon geschlüpft sein. Ab jetzt kehrt Ruhe ein, außer es gibt noch irgendetwas Spektakuläres im Belvedere oder Botanischen Garten zu finden. Flugbetrieb ist ja noch genug bei diesen Temperaturen.

Und Honig gibt es auch noch ca. 30 kg – Verkauf jeden Samstag 10 bis 12 Uhr am Bienenstand. Es war ein gutes Honigjahr.

Honigverkauf

Jeden Samstag 10 bis 12 Uhr beim Bienenstand im Schwarzenbergpark, oben.

1 kg … 17€

1/2 kg … 9€

1/4 kg … 5€

Tolle Sommerhonigernte

Mhhhm… Sommerhonig! Nach dem wilden Frühlinghonig haben wir jetzt den ruhigen, weiten, exotischen Sommerhonig geerntet. Eine wunderschöne Ernte. Wir verkaufen ihn vor dem Urlaub noch am Donnerstag, 14. Juli vormittags, bitte anrufen. Ab 3. September dann wieder jeden Samstag 10-12 Uhr am Bienenstand am Schwarzenbergpark.

IMG_0296

Sehr überraschend eine sehr ausgiebige zweite Honigernte. Der Sommerhonig ist da. Jede Menge. Überraschend vor allem wegen des durchzogenen Wetters, aber das gibt den Bienen auch Zeit, den Honig schön im Volk umzuarbeiten, was ihm sehr gut tut.

Der Honig schmeckt traumhaft, mit vollen Faszinationsaromen aus dem Botanischen Garten, er ist dickflüssiger als der Frühlingshonig und bekommt nun einige Zeit in den Edelstahlbehältern, damit sich die Luftbläschen und Pollenstäubchen nach oben absetzen – nach unten wird abgefüllt.

Gläser zu 1/2 kg kosten 9€, Gläser zu 1/4 kg kosten 5€.

Wie immer am Samstag von 10-12 Uhr beim Bienenstand, beginnend ab 3. September 2016.

Oder nach telefonischer Vereinbarung: 0699 190 39 196 – Lothar oder 0664 829 44 14 Ingrid.

Schönen Sommer und alles Liebe,
die Belvederimkerin, der Belvedereimker.

Vorschau auf Sommerernte

Das wird noch einmal gut werden: drei weitere Honigräume wurden heute auf drei Völker aufgesetzt.

Frühlingsernte 2016

Der erste Teil der Ernte hat 38,54 kg Honig für den Verkauf gebracht, 8 kg für den Eigenbedarf. Zwei Drittel des Verkaufsanteils ist bereits verkauft – es gibt noch genügend Gläser, die jeden Samstag von 10 bis 12 im Schwarzenberggarten zu kaufen sind. Entweder mit Schlüssel in den Park, oder einfach anrufen: 0699 190 39 196 (Lothar) – wir öffnen das Tor.

honig

Ab Samstag gibt’s Honig von 2016

Regenwetter ist nämlich feines Honigwetter

Der heutige Regen ist das Beste, was unserem Frühlingshonig passieren kann. Die Bienen nützen die Ruhetag, um den Honig, den sie eingelagert haben, zu bearbeiten. Er wird dickflüssiger und haltbarer. Gleichzeitig ist damit der Übergang vom Frühlingshonig zum Sommerhonig bestimmt.

Honig aus den Blüten der Gärten des Wiener Quartier Belvedere

Frühlingshonig gibt’s also ab Samstag

Wir starten mit der Honigernte. Der Fühlingshonig wurde von unseren fünf Völkern Zonks, Zulus, Gallier, Blues und Reds erzeugt. Mit Nektar der Blumen aus den Gärten des Wiener Quartier Belvedere: Akazie, Kastanie, und alle Blumen seit Ende des Winters bis jetzt. Dazu kommen exotische Blüten aus dem Botanischen Garten.

Die Preise orientieren sich am Einsatz unserer Mittel und am Honigpreis im Regal.

1/4 kg … 5€
1/2 kg … 9€
1/1 kg … 17€

Lokaler Honig passt genau zu dem, was wir brauchen, wenn wir hier leben.

Ab kommenden Samstag, 28. Mai sind wir jeden Samstag zwischen 10 Uhr 12 Uhr am Bienenstand im Schwarzenberggarten. Erreichbar entweder mit dem Schlüssel durch das untere Tor an der D-Wagen Station „Plößlgasse“, oder anrufen. Wir öffnen die obere grüne Türe – dort wo die Theresianumgasse an die Prinz Eugenstraße stößt.

Bis 9. Juli, dann gibt’s Ferien.

Werkzeuge der Imkerei. Smoker, Rauchzeug, Schilder, Abkehrbesen

Honig kann man auch zwischendurch und danach bestellen, bitte anrufen oder ein Mail schicken.

Wir freuen uns! Alles Liebe,
Ingrid Rachbauer und Lothar Bodingbauer

Lothar, Tel. 0699 190 39 196, lothar@beevienna.at
Ingrid, Tel. 0664 829 44 14, ingrid@beevienna.at

PS: Gerne auch weitersagen

Informationen zu Völkern, Bienenstand und unserem Honig findet ihr auf beevienna.atGespräche über Themen der Natur, des Honigs und der Imkerei gibt’s von uns auf bienenpodcast.at

Akazie blüht


Akazie/Robinie blüht und die Bienchen summen. Der Schwarm hat sich super eingelebt: Die Königin der Oorts legt Eier, Mittelwändw werden fleißig ausgebaut. Honig gibt’s ab Anfang Juni.

Schwarm gefangen

Schwarm

Benedikt hat angerufen. Im 19. Bezirk gibt’s einen Bienenschwarm. Am Baum, in Kniehöhe. Schön kompakt. Ausgerückt mit Drive Now BMW (27 Euro 12 Cent für die Fahrt) und in eine Schwarmiste eingeschlagen. Problemlos. Über Nacht in den Keller, nächsten Abend wird die Reservebeute damit besiedelt. Ein neues Volk, und Schwarm-Premiere. Danke, Benedikt & Freunde.

Foto


Tolles Flugwetter heute am Samstag vor Pfingsten. Alles brummt. Und wie. Und es riecht gut nach Honig überall.

Ableger fliegen schon mehr

Nach sechs Tagen sind nun schon einige Bienen bei den neuen Ablegern (Orangen, Rosen) zu sehen, die ein- und ausfliegen und Pollen eintragen. 4 Fluglöcher sind offen. Am wenigsten noch bei den Merlins 2 von vor 5 Tagen.

Frühling in vollem Flug

schwp

Die Kirschblüte dauert nun schon eine Woche, unterbrochen durch wenige Regentage ist gutes Flugwetter. Alle Völker habe ich heute durchgesehen. 5 haben eine Königin und Eier sowie Brut in allen Stadien, zwei sind über den Winter drohnenbrütig geworden und wurden aufgelöst. 4 leere Beuten warten jetzt auf Ableger. Das sieht sehr gut aus, wir werden von fünf Völkern Honig haben. Drei davon sind jetzt schon stark im Honigraum, zwei sind die Ableger vom Vorjahr, die machen sich gerade stark. Keine der 5 Königinnen hat durch die Varroa-Behandlung (Wärmebehandlung im Varroa-Controller) Schaden genommen.

3 Beuten neu gestrichen

4+6 sind es jetzt. Völker in 6 – Platz für 4 Ableger heuer.

Frühling kommt

DSCN0979
Foto: Leo Rachbauer

Frühling läßt sein blaues Band
Wieder flattern durch die Lüfte;
Süße, wohlbekannte Düfte
Streifen ahnungsvoll das Land.
Veilchen träumen schon,
Wollen balde kommen.
– Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist’s!
Dich hab ich vernommen!

Eduard Mörike (1804 – 1875)

3 Reservebeuten

Heute ist mit der Ankunft von drei Reservebeuten, Extrarähmchen und Bienenwachs der Frühlingsbetrieb losgegangen. Die Bienen sind wegen der Temperaturen um 6 Grad noch nicht unterwegs, aber es wird nicht lange dauern.

Rundgang am Bienenstand

Am 11. Februar hat es in Wien 6,5 Grad. Sonnig zwar, aber kühl. Ein Rundgang bei den Bienenvölkern, um zu zählen, wie viele Varro-Milben die letzten drei Tage heruntergefallen sind. Kursgefasst: zwischen 1 und 3 Stück. Das sollte OK sein.

Die lange Fassung des Rundgangs diesmal als Audio hier:

Bienenflug im Jänner

Heute hat es nach einer kurzen Periode mit Temperaturen unter dem Gefrierpunkt +15 Grad Celsius in Wien. Erwartungsgemäß sind bei einem kurzen Kontrollgang am Nachmittag um 15 Uhr alle Völker am Fliegen. Sie tragen auch gelben Pollen ein, den sie irgendwo hier in den Gärten des Belvederes finden. Beim Durchschauen in den Boden durch den Putzkeil sind bei allen 7 Völkern nur einige tote Bienen am Boden, eine Handvoll maximal. Insgesamt sieht alles sehr gut aus.

Wir verkauften

12 Gläser lokaler Blüten-Honig aus den Gärten des Wiener Quartier Belvedere. Schönste Ernte. 1 Glas mit 260g zu je 4 Euro, alles verkauft. Nächstes Jahr gibt’s mehr, ab Ende Juli. Alle Anfragen per Mail haben wir gespeichert und wir melden uns 2016.

Wir empfehlen

Limonade. Ein großes Glas mit kaltem Wasser. Saft einer halben Limette oder Zitrone. Und zwei Teelöffel mit Honig aus den Gärten des Belvederes. So serviert sind die vielen wilden Anteile des Honigs bestens zu schmecken, frisch und kalt durch die anderen Zutaten. Ein Blatt Minze vielleicht noch drauf. Das Getränk für heiße Tage.

Beste Stimmung in den Völkern

Das sieht alles sehr gut aus. Warmes Wetter, gute Laune an allen 7 Bienenvölkern. Jetzt wird ein bisschen überschüssiges Futter verteilt, und die Völker beginnen, gleich oder ähnlich stark zu werden. Ziel: Zulus und Zonks auf drei Halbzargen überwintern, alle andern in ihrer Jumbo Zarge. Varroa Controller steht bereit, da warten wir aber noch, bis die Temperaturen unter 28° sind am Abend, damit die Bienenwohl Behandlung funktioniert.

Botanischer Garten

BotanischerGarten

Dort fliegen sie also hin. Zum Beispiel in den Botanischen Garten.

Vorsicht Bienen!

(Klick zum Vergrößern)

(Klick zum Vergrößern)

Mit den Augen der Bienen sind heute Studierende und Absolvent/innen des Abendgymnasium Wien durch den Botanischen Garten in unsere Stadtimkerei im Schwarzenberg-Garten am Belevedere gewandert. Was blüht, was fliegt, welche Blüten bieten Pollen und Nektar? Anschließend in zwei Bienenstöcke geschaut, Honig gekostet, Drohnen gestreichelt, und erfahren, dass sich die Bienen jetzt langsam schon auf den Winter vorbereiten.

BV005

Bv005

Erntefest nach Sonnenwende. Unser bester Honig. Facettenreich und leicht ätherisch, irgendein Zauber dabei. 5 Waben der Pots, 3 Waben der Merlins. Besonders geeignet für atemberaubende Smoothies. Wassergehalt 18,3%. 10,6 kg.

Linde blüht

In Wien blüht jetzt klebrig und wohlduftend die Linde. Eine Woche bis zur Sonnenwende, das Wetter wird nicht zu heiß, nicht zu regnerisch, nicht zu sonnig. Das müsste funktionieren. Update: hat nicht großartig was gebracht. Wetter war mäh, nicht zu schlimm, aber das war nix mit der Linde.

Interview

Schwarz-gelbe Sympathieträger. Über die Erfahrungen der ersten Bienenjahre hier im Garten vor dem Belvedere ein Interview im Wissenschaftsblog „Schrödingers-Katze„.

Statusupdate Juni 2015

Im ersten Jahr haben wir gelernt und die Website hier aufgebaut. Im zweiten Jahr haben wir Ableger bekommen und die Infrastruktur vervollständigt. Im dritten Jahr haben wir aus drei Völkern Ableger gemacht und wir erzeugen den ersten Honig. Jetzt sind wir vor der Sonnenwende. Bis dahin haben wir Zeit, unsere nun 7 Völker voll zu etablieren. Drei von ihnen sind noch auf Sommerfrische – auf einer Wiese vor dem Neusiedlersee. Wenn sie zurückkommen liegen vor ihnen die Gärten der Umgebung im grünen vierten Wiener Bezirk. An Pollen und Nektar wird es nie mangeln.

Bisherige Erfolge und Misserfolge

Ergebnisse und Erfolge: die Bienen brummen, schöner Standort mit großartigem Trachtangebot, Informationen zu rechten Zeit erhalten und wieder weitergegeben. Geschwindigkeit und Zahl der Völker passt. Die drei Ableger haben 20145 schön gestartet – Hilfe dazu gab’s hier.

Bisherige Fehler und Misserfolge: zu oft hineinschauen, durch unpassenden Einsatz des Absperrgitters Königin weggesperrt, zu viele halb gefüllte Honigräume und daher noch zu flüssiger Honig, schwierige Umstellung von Bruträumen in Halbzarge auf Jumbo – Hilfe dazu gab’s hier.

Bisher ungeklärt: war es sinnvoll, für 750€ die Marke BeeVienna für 10 Jahre europaweit schützen zu lassen oder nicht? Geschehen ist das mehr aus Vorsicht vor Problemen, sollte diesen Namen eine große Firma plötzlich verwenden, wenn wir das schon seit einiger Zeit tun. Scheinbar sollte genau das eigentlich kein Problem sein. Mal sehen.

Wetterlage 1. Juni Woche 2015 in Wien

Sonnig. Warm. Die Robinie/Akazie in den letzten zwei Wochen hat es verregnet. Jetzt befinden wir uns auf dem Weg zur Linde.

Ableger geplant

Im zweite Jahr sollen aus dem stärksten Volk Ableger gebildet werden. Die Imkerkolleg/innen haben hier im Forum geholfen zu erklären, wie das geht.